Urologie

Die urologie11 in Simmering bietet Ihnen die gesamte Behandlungs-Palette der Urologie, Andrologie, Sexualmedizin und des Beckenbodens unter einem Dach.

Auch operative Eingriffe mit hoher Expertise (privat) sind nach Terminvereinbarung und vorangehender Untersuchung möglich. Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

Ihren Harndrang in den Griff bekommenHäufiges Wasserlassen kann für die Betroffenen sehr belastend sein: Sie sind ständig auf der Suche nach einer Toilette und müssen diese auch häufig in der Nacht aufsuchen. Ist die Mobilität stark eingeschränkt und der Leidensdruck groß, ziehen sich Betroffene gerne aus dem Sozialleben zurück.Oft ist dieses Symptom die Vorstufe für eine Dranginkontinenz oder andere schwerwiegende Erkrankungen, die dringend abgeklärt werden sollten. Es gibt zahlreiche einfache Behandlungsmethoden, die wir Ihnen nach einer umfassenden Untersuchung in unserem Urologenzentrum anbieten können.
Blut im Harn ist häufig schmerzlos, aber selten ungefährlichWenn sich Blut im Harn befindet, ist das ein ernstes, alarmierendes Zeichen. Insbesondere wenn Sie keine Schmerzen haben, können sich hinter diesem Symptom schwerwiegende Erkrankungen verstecken. Mittels Ultraschall und Blasenspiegelung (Zystoskopie) können wir sehr rasch feststellen, woher das Blut kommt. Dabei wird mit einem sehr dünnen Instrument schmerzfrei die Blase untersucht.
Blasenentzündung bzw. HarnwegsinfektEine Blasenentzündung (bzw. auch Harnwegsinfekt) ist oft ziemlich schmerzhaft und kann unbehandelt zu einer sehr gefährlichen Nierenbeckenentzündung führen. Eine Blasenentzündung sollte daher spätestens nach 24 Stunden medikamentös behandelt werden!Nehmen Sie in solchen Fällen rasch medizinische Hilfe in Anspruch und vermeiden Sie so weitere Komplikationen. Mittels medikamentöser Behandlung sind Sie den Harnwegsinfekt rasch wieder los.
Was ist eine Blasensenkung?Eine Blasensenkung (Cystozele) ist die Verlagerung der Blase nach unten und hinten (Blasenvorfall), bedingt durch eine zu schwache Beckenbodenmuskulatur. Da es dabei auch zu einem Abknicken und Verlagern der Harnröhre kommt, ist das Harnlassen oft erschwert und es kommt zur Restharnbildung.Eine Blasensenkung ist oft mit erschwertem Harnlassen und einem Fremdkörpergefühl in der Scheide verbunden!
Harnverlust ist gut heilbar.Für jeden gibt es eine individuelle Therapie! Harnverlust ist meist leicht zu behandeln. Der Weg zum Erfolg geht über eine umfassende urologische Untersuchung, der eine korrekte Diagnose mit einer individuell zugeschnittenen Therapie folgt. Mit einer maßgeschneiderten Therapie erzielen wir immer eine Verbesserung, oft sogar eine Heilung von dieser sehr belastenden Erkrankung. Es sollte für Sie kein Tabu sein, obwohl sich viele Menschen schämen dafür. Die Behandlungserfolge sind hervorragend.
Was ist die Prostata?Die Prostata, auch Vorsteherdrüse genannt, ist etwa kastaniengroß und umschließt die Harnröhre unterhalb der Blase. In der Prostata wird ein Teil der Samenflüssigkeit gebildet. Sie ist relativ häufig von Entzündungen betroffen. Diese können akut, also nur für kurze Zeit, auftreten, aber auch chronisch und länger anhaltend sein.Beschwerden bei einer Prostataentzündung:Eine Prostataentzündung ist schmerzhaft und unangenehm und wird gerne mit einer Blasenentzündung verwechselt! Die Symptome einer Prostataentzündung können sehr unterschiedlich sein. Diese reichen von kaum merkbaren Beschwerden in der Leiste, im Rücken oder im Becken- und Dammbereich bis zu starken Schmerzen mit hohem Fieber. Brennen, Schmerzen beim Wasserlassen und häufiger Harndrang mit Harnabflussstörungen, häufiger Stuhldrang sowie krampfartige Unterbauchschmerzen sind ebenfalls Anzeichen für eine Prostataentzündung.